21.11.2019
Frühschoppen für Senioren mit Helmut Petz

Seniorenweißwurstfrühstück; Kommunalwahl 2020; Helmut Petz; Landratskandidat

Zum traditionellen Weißwurstfrühstück luden die FW Mauern wieder alle Seniorinnen und Senioren ein. Zu Gast war diesmal der FW-Kandidat für das Amtes des Landrats und Spitzenkandidat der Kreistagsliste Helmut Petz.

Helmut Petz, gebürtiger Münchener und über seine Eltern familiär eng mit dem Landkreis Freising verbunden, wählte als Einstieg einen Rückblick auf die Entstehung der Weißwurst. Der Legende nach geriet ein Sepp Moser in der Faschingszeit 1857 in große Not, da er für sein Brät keine Schafsdärme mehr vorrätig hatte. Kurzer Hand verwendete er Schweinsdärme, die nur mehr für den Brühvorgang geeignet waren, jedoch letztendlich die Geburtsstunde der Weißwurst bedeuteten.

Der Richter am Bundesverwaltungsgericht und Lehrbeauftragter  u. a. für Sozial-, Kommunal-, Bau- und Umweltrecht an der TU München vermittelte seine Motivation für die Bewerbung als Landrat mit seiner Freude am Gestalten und seiner langjährigen Erfahrung als Jurist. Das Landratsamt Freising ist ihm ebenfalls nicht fremd. In der Zeit von 1998 bis 2002 leitete er das Bauamt in unserem Landkreis.

Viele Aufgaben möchte Helmut Petz im Fall seiner erfolgreichen Kandidatur anpacken. So möchte er die hohe Attraktivität des Landkreises erhalten, indem er eine verträgliche Siedlungsentwicklung fördern will. Das bedeutet: bezahlbarer Wohnraum und der auf ein vertretbares Maß reduzierte Flächenverbrauch. Daneben sind ihm der Schutz der Naturräume ebenso wichtig wie der Ausbau des ÖPNV oder das „Wohnen im Alter“. Ein absolutes Nein vertritt er gegenüber der 3. Startbahn. Er verteidigte in dieser Legislaturperiode des Landtages das Moratorium, das vermutlich 2 Mrd. teure Bauprojekt zumindest einmal für fünf Jahre ruhen zu lassen, mit dem Hinweis, dass die Zeit für eine endgültige Ablehnung des Ausbaus arbeitet. So müssen z. B. Baugenehmigungen und Bedarfsanalysen wieder neu erstellt werden. Auch die Klimadebatte wird sich in Zukunft eher noch verstärken und eine geplante Kerosinsteuer wird zukünftig das Flugzeug als Verkehrsmittel verteuern. Zeit also, für den Nichtausbau weitere starke Argumente zu finden.

Helmut Petz möchte das Landratsamt mit seinen fast 600 Mitarbeitern gerne als Kapitän mit Weitblick und Erfahrung in einem geradlinigen Kurs führen. Den Menschen möchte er mit seiner Lebenserfahrung zuhören und den kommunalen Führungskräften mit seiner fundierten Kompetenz beratend zur Seite stehen.

Zunächst stand aber die Verköstigung der Weißwurst im Mittelpunkt. Gemeinsam mit den knapp 30 Gästen konnten wir vom kleinen Malheur des Sepp Moser profitieren und uns seine vor über 150 Jahren erfundene Wurst schmecken lassen.